Bayerische Landschaftspflegeverbände Deutscher Verband für Landschaftspflege gefördert durch Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Ackerwildkraut-Wettbewerb 2020 in Oberfranken

Blütenpracht im Acker

Ackerwildkräuter sind nicht nur eine farbenfrohe Abwechselung in unserer oft einheitlichen Agrarlandschaft, sondern bieten Lebensraum und Nahrung für eine Vielzahl heimischer Tierarten. Ackerwildkräuter waren durch die Nahrungsmittelerzeugung viele Jahrhunderte lang bunte Begleiter auf den Äckern. Allerdings ist ihre Vielfalt in den letzten Jahrzehnten immer stärker zurück gegangen, viele von ihnen gehören inzwischen zu den seltensten Pflanzenarten Deutschlands. Dabei sind die meisten gefährdeten Ackerwildkräuter zarte Pflanzen, die für die Feldfrucht keine Konkurrenz darstellen.

Mit unserem Wettbewerb gehen wir auf die Suche nach den Kleinoden unter den Äckern, die Lebensraum für Ackerwildkräuter bieten und damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten.

Zwei getrennte Wertungssysteme für Öko-Betriebe und konventionelle Erzeuger ermöglichen allen Landwirten, sich trotz unterschiedlicher Produktionsweisen für den Wettbewerb zu qualifizieren.

Der Wettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Verbands für Landschaftspflege (DVL) e.V., der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), des Biolandverbands und des BUND Naturschutz in Bayern (BN).

Weitere Information und Anmeldung hier.

Ackerwildkraut-Wettbewerb 2020 - Flyer

Flyer_Ackerwildkraut-Wettbewerb_2020_in_Oberfranken.pdf | 682 kB

Ackerwildkräuter fördern - Broschüre

Ackerbroschüre_Ackerwildkräuter_fördern.pdf | 8.5 MB

Bisherige Ackerwildkraut-Wettbewerbe in Bayern

Im Jahr 2014 führte der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V. zusammen mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und dem BUND Naturschutz in Bayern (BN) zum ersten Mal den Wettbewerb „Blühende Ackerwildkräuter“ durch. Erste Austragungsregion war Unterfranken.

Im Jahr 2016 fand dieser Wettbewerb in leicht abgewandelter Form unter dem Titel „Ackerwildkraut-Wettbewerb“ statt und wurde zusammen mit den Ökologischen Anbauverbänden Bayerns, dem BUND Naturschutz in Bayern (BN) und der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) in der Oberpfalz durchgeführt.

2018 fand der „Ackerwildkraut-Wettbewerb in Niederbayern statt. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb vom DVL, der LfL, dem BN und dem Biolandverband gemeinsam ausgeschrieben.

Kontakt

Maike Fischer

DVL-Bundesgeschäftsstelle
Promenade 9
91522 Ansbach

E-Mail: m.fischer@lpv.de
Tel: 0981 / 18 00 99-23

Foto: DVL.

Das Projekt wird gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der GlücksSpirale

Kartierung finanziert durch die Regierung von Oberfranken – höhere Naturschutzbehörde – aus Mitteln des Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) · DVL-Koordinierungsstelle Bayern
Promenade 9 · 91522 Ansbach
Tel.: +49 (0)981-1800-990 · Internet: bayern.lpv.de